SEVELT

Hotel
2019
Wettbewerb + Neubau
1.500 m²

In der Tiroler Tourismusgemeinde Seefeld soll auf dem Gelände des bestehenden Golfplatzes ein Hotel der 5-Sterne Kategorie errichtet werden, das sich in eine bestehende Widmung einfügt.

Aus dem unregelmäßigen Grundrisszuschnitt wurde die ideale Länge der Fassadenabwicklung herausgelöst, die somit zur bestimmenden Kontur des Gebäudes wird. Dem Verlauf dieser prägenden Figur folgt ein variabler Sonnenschutz aus Holz, der für eine ständige Differenziertheit des Fassadenbildes sorgt.

Damit wird nicht nur eine massige räumliche Wirkung auf die Umgebung vermieden, sondern gleichzeitig auch ein Hofraum innerhalb des Baukörpers geschaffen, in den aus den angrenzenden Erschließungsflächen zahlreiche Einblicke möglich sind. Die Erschließungszonen sind in derselben Kontur umlaufend durch einen Versorgungskörper von den übrigen Funktionsbereichen getrennt. Dieser Gebäudeteil nimmt auf allen Ebenen die vertikalen technischen Versorgungseinrichtungen sowie die erforderlichen Nebenräume auf. Außerhalb dieses Versorgungsbandes bietet die gesamte Fläche zur Fassade hin ein hohes Maß an Flexibilität, das auch langfristig allfällige Möglichkeiten der räumlichen Veränderung zulässt.

Das Gebäude ist in drei wesentliche Nutzungsbereiche unterteilt, die Zimmerebenen, die

Erschließungs- und Veranstaltungsebene sowie der SPA-Bereich, der den Niveausprung des Geländes aufnimmt. Gemeinsam ist allen Ebenen eine räumliche und damit auch optische Verbindung, die aus dem SPA-Bereich bis in die oberste Erschließungsebene wirksam ist.

Diese Sichtverbindung bewirkt auch im Gebäudeinneren unterschiedlichste Lichtmilieus, die wiederum die räumliche Struktur des Gebäudes punktuell entsprechend inszenieren und betonen.

0
1-4